Veranstaltungsprogramm

No 5
Seminar
11.15. März 2015

Die neuen Buddenbrooks. Familienromane der Gegenwart

Ortsangabe: 
Lübeck
Referent: 
Dr. Michael Rölcke

Die Buddenbrooks von Thomas Mann gelten als der exemplarische deutsche Familienroman; an ihm müssen sich alle folgenden Familienromane messen lassen. 1901 erschienen und mit dem Untertitel Verfall einer Familie versehen, war der Roman ein Abgesang auf die bürgerliche Welt. Mit dem Ende der Familie Buddenbrooks schien auch der Familienroman seinen Zenit erreicht zu haben. Umso erstaunlicher ist es, dass über hundert Jahre später die Gattung des Familienromans populärer ist denn je. Wohl zu keiner Zeit sind so viele deutschsprachige Familienromane erschienen wie seit 1989.

Während die so genannte Postmoderne das „Ende der Geschichte" ausrief und den Menschen in der Theorie von der Historie befreien wollte, begannen immer mehr Autoren, sich fiktional ihrer eigenen Geschichte zu versichern oder sie zu erfinden. Nach Mauerfall und Jahrtausendwende hat das Bedürfnis der Menschen nach Einordnung der eigenen Biographie in den Lauf der Zeitgeschichte exponentiell zugenommen. Nur wer seine Familiengeschichte kennt, kann beurteilen, ob sie ein Niedergang oder ein Aufstieg war. In den „neuen Buddenbrooks" wird Bilanz gezogen, um Antworten auf uralte Menschheitsfragen zu finden: Wo komme ich her? Wer bin ich? Wo stehe ich?

Folgende Werke stehen auf dem Programm:
Stephan Wackwitz: Ein unsichtbares Land. Familienroman (2003)
Eva Menasse: Vienna (2005)
Josef Bierbichler: Mittelreich (2011)
Jenny Erpenbeck: Aller Tage Abend (2012)
Marion Brasch: Ab jetzt ist Ruhe. Roman meiner fabelhaften Familie (2012)

Zusatzprogramm
Besuch im Buddenbrookhaus
Literarischer Stadtspaziergang

Programmdaten

Anreisetag: 
Mittwoch, 11. März 2015
Abreisetag: 
Sonntag, 15. März 2015

4 Tage Seminar unter der Leitung von Dr. Michael Rölcke
4 Übernachtungen im Hotel Alter Speicher in der Lübecker Altstadt