Veranstaltungsprogramm

No 8
Reise
8.13. April 2016

Ein flüchtiges Paradies. Dichter im Exil in Südfrankreich

Reiseziel: 
Marseille
Reiseleiter: 
Dr. Carsten Rohde
,
Natascha Katsuko Salles (M.A.)

Für wenige Jahre besaß die deutsche Literatur in Südfrankreich eine Art Außenstelle. Das kleine Fischerdorf Sanary-sur-Mer in der Nähe von Marseille wurde zur „Hauptstadt der deutschen Literatur“ (Ludwig Marcuse). Auf der Flucht vor den Nazis versammelte sich in den Jahren 1933 bis ungefähr 1939 im Süden Frankreichs eine ganze Schar von Autoren, Künstlern und Intellektuellen, darunter Thomas Mann, Lion Feuchtwanger und Stefan Zweig. Sie hatten ihr Publikum verloren, ihre private wie berufliche Lage war oftmals höchst prekär. Dennoch entstanden in jenen Jahren viele wichtige Werke, zum Teil spielen sie vor Ort, im ‚flüchtigen Paradies‘ an der Côte d’Azur.

Die Kulturreise verbindet die Lektüre einiger zentraler Werke der Exilliteratur mit dem Besuch von wichtigen Gedenkorten und manchen sonstigen kulturellen Sehenswürdigkeiten in dieser überaus reichen Kulturlandschaft im Süden Frankreichs.

Bücher
Thomas Mann: Tagebücher 1933-1934
Lion Feuchtwanger: Die Geschwister Oppermann
Anna Seghers: Transit
Stefan Zweig: Schachnovelle

Zusatzprogramm
Kulturspaziergang in Marseille
Tagesexkursion nach Nizza, Besuch des Musée national Marc Chagall
Exkursion nach Sanary-sur-Mer

Programmdaten

Anreisetag: 
Freitag, 8. April 2016
Abreisetag: 
Mittwoch, 13. April 2016

Pension Edelweiss / Casa Ortega
6, Rue Lafayette, 13001 Marseille