Veranstaltungsprogramm

No 10
Seminar
25.28. August 2016

Hans Fallada

Ortsangabe: 
Berlin
Referent: 
Dr. Carsten Rohde

Hans Fallada (1893-1947) ist spätestens seit der Wiederentdeckung und dem Welterfolg von Jeder stirbt für sich allein wieder in aller Munde. Dabei war er immer beliebt beim Lesepublikum, wie seine hohen  Auflagenzahlen zeigen. Er hat in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine Vielzahl von Romanen mit gesellschaftlich und politisch brisanten Themen verfasst, darunter das frühe Meisterwerk Kleiner Mann – was nun? von 1932, das auf eindringliche Weise das Leben der ‚kleinen Leute‘ in der Krisenzeit der Weimarer Republik zum Gegenstand hat.

Fallada gelingt das Unmögliche: seine Literatur ist spannend und unterhaltsam, gleichzeitig politisch und anspruchsvoll. Darüber hinaus ist seine Biographie höchst schillernd und spiegelt die Wirren des 20. Jahrhunderts wider: versuchter Selbstmord und Mord, Gefängnisstrafe, Kokainsucht, Protagonist der wilden Jahre der Weimarer Republik, von den Nazis geduldet und gleichzeitig hofiert, schließlich die Jahre bis zum Tod 1947 unter den Kommunisten in Ost-Berlin – dies nur einige Schlagworte seiner ereignisreichen Vita.

Bücher
Hans Fallada: Kleiner Mann – was nun?
Hans Fallada: Jeder stirbt für sich allein
Hans Fallada: Der Bettler, der Glück bringt (Erzählungen)

Zusatzprogramm
Literarischer Spaziergang: Auf den Spuren von Fallada in Berlin
Exkursion zum Hans-Fallada-Museum in Carwitz (Mecklenburg)
Konzertbesuch

Programmdaten

Anreisetag: 
Donnerstag, 25. August 2016
Abreisetag: 
Sonntag, 28. August 2016

Literaturhotel Berlin
Fregestraße 68, 12159 Berlin